Weihnachten gelassen feiern – weniger ist mehr

Mal ehrlich – was versteht man eigentlich unter dem Geist der Weihnacht? Als meine Kinder noch viel kleiner waren wurde mir auf einmal bewusst, wie der Geschenkeberg unterm Weihnachtsbaum stetig wuchs. Omas und Opas sowie Mama und Papa wollten etwas schenken, und jeder sollte natürlich auch wieder etwas bekommen. So ein Stress – was schenke ich wem und alles rechtzeitig besorgen!

Kurzum, ich führte die Bastelweihnacht ein. Mittels Losen durfte jeder für jeweils ein anderes Familienmitglied etwas selbst Gemachtes schenken. Wie kreativ da alle werden konnten – vom Kerzenhalter über Likör, Glühwein, Keksen, Fotokalendern bis zum selbstgesägten Schwibbogen gestaltete sich eine bunte Vielfalt an Geschenken.
An einem Weihnachtsfest brachte jeder sein Lieblingsrezept mit und wir gestalteten daraus für alle ein Weihnachtskochbuch!

Für mich bedeutet das Weihnachtsfest vor allem, mit der Familie gemütlich zusammen zu sitzen, zu plauschen und lecker zu essen und trinken – prost!